Die VirtualBox kann normalerweise keine HDDs/SSDs lesen/verarbeiten, um eine physikalische Platte zu erzeugen wird eine RAW-Datei erstellt. Dieses kann der Befehl VboxManage bewerkstelligen. Um Probleme beim erstellen und starten der Vbox zu vermeiden sollte man beides mit root ausführen. Das X im Plattendevice muss natürlich durch den Plattendevice der erzeugten Platte geändert werden.

# su
Passwort:

root # blkid

/dev/sdi1: UUID="493921a3-9a51-461d-9a76-93c51b92d081" TYPE="ext4" PARTUUID="bb514141-01"
/dev/sdi5: UUID="5ce56c95-2a90-4855-a8c6-fe991fb0621c" TYPE="swap" PARTUUID="bb514141-05"

root # VBoxManage internalcommands createrawvmdk -filename /home/freddy/filename.vmdk -rawdisk /dev/sdi

RAW host disk access VMDK file /home/freddy/filename.vmdk created successfully.

root # VirtualBox

2016-07-11-190301_771x570_scrot

Unter dieser Root Vbox muss eine neue Maschine erzeugt werden, dort sollte dann die erstellte RAW-Datei ohne Probleme als Platte einbindbar sein.

Teilen:

Für unseren kleinen Test benötigen wir die ISO Datei von der Distrubution SteamOS, diese bekommen wir unter dieser Adresse. Wichtig für die VirtualBox ist das Extention Pack und natürlich auch die guest- und dkms-module.

Nun erstellen wir eine vbox mit diesen Werten in der VirtualBox.

steamos_vbox_konfig

Ist das gemacht kann die vbox gestartet und das System installiert (automatische Install reicht völlig aus) werden.

steamos_auto_install

Die letzte Aufgabe der Insatllation in der VBox wird das einrichten der grub sein, an der Stelle reicht ein “/dev/sda” falls er es nicht automatisch eintragen tut. Nach der Installation wird System neugestartet und die erste Einrichtung wird automatisch durchgeführt, auch hier wird automatisch wieder neugestartet.

steamos_one_autoconfig

Sollte jedoch nicht alleine neu gestartet werden geben wir ihm eine kleine Starthilfe.
Nach dem 2 neustart dauerts eine kleine weile, da er den Job DKMS nicht richtig starten kann, jedoch löst er das Problem selbst und der Bildschirm bleibt dann schwarz. An dieser Stelle können wir mit (rechte)STRG+(F-Tasten) die tty ansteuern bzw auswählen. Uns reicht es wenn wir auf tty2 mit rSTRG+F2 gehen (Warum 2? Weil die erste belegt sein kann).
Hier loggen wir uns mit dem ungewöhlichen Loginnamen “desktop” ein, es wird kein passwort benötigt. Diese sollte aber gesetzt werden für die Anwendung.

steamos_login

Um das Passwort zu ändern müssen wir in den root-Bereich gehen

SteamOS-Konsole

sudo su
passwd
passwd desktop
exit
startx

[collapse]

So gelangen wir aud die Debian-gnome-Oberfläche und dort beim Activities-Menü suchen wir das Terminal. Nun auf Geräte -> Gasterweiterung einlegen klicken und die Meldung mit run bestätgien und die Warnung mit OK entsorgen.
Jetzt im Terminal den Pfad des ROMs öffnen und folgendes zur install eingeben:

SteamOS-Konsole

su #mit dem PW was wohin erstellt wurde
cd /media/cdrom0
ls #zur Überprüfung
sh VBoxLinuxAdditions.run
reboot

[collapse]

und nun sollte SteamOS richtig starten, beginnend mit der Sprachauswahl

steamos

Teilen: